Unternehmensnahe Politik

 

Bilanzrecht

Ohne Not kein Abschied vom HGB-Bilanzrecht

DIE FAMILIENUNTERNEHMER sind zu großen Teilen bereits seit langem international aufgestellt. Schon daher haben sie Verständnis dafür, dass es für große und am Kapitalmarkt orientierte Unternehmen geboten ist, nach IFRS-Grundätzen zu bilanzieren. Aber gerade Familienunternehmen jedweder Größe kommen auch sehr gut mit den Bilanzvorschriften des guten alten HGB zurecht. Niedrigstwertprinzip und die allgemeinen Vorsichtigkeitsgrundsätze passen hier in Punkto Unternehmenskultur und Langfristigkeit einfach nach wie vor besser.

 

Stellungnahme

Vereinfachungen für Kleinstkapitalgesellschaften auf den Weg gebracht

Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzesentwurf zur Umsetzung der sogenannten Micro-Richtlinie der EU vorgelegt. Im diesem Entwurf sind diverse Vereinfachungen für kleine Kapitalgesellschaften geregelt. So wird unter anderem die Darstellungstiefe der Bilanz verringert und der Anhang kann unter Umständen wegfallen. Auch die Veröffentlichungspflichten im Bundesanzeiger sollen für diese Gesellschaften abgemildert werden. Insbesondere die angestrebte Rechtsformneutralität mit Einzelkaufleuten und Personenunternehmen dieses Größensegments ist ein guter Schritt zu einem Wettbewerb ohne Verzerrungen.

 

 

Die Position DIE JUNGEN UNTERNEHMER

 
Partner
Logo Deutsche BankLogo KPMGLogo FBNLogo EFB