• DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.

Thema der Woche

Den Worten müssen Taten folgen

Dr. Christoph Zschocke, Geschäftsführender Gesellschafter der Ökotec GmbH, ist stellv. Vorsitzender der Kommission Energiepolitik bei DIE FAMILIENUNTERNEHMER

Bei der Diskussion zur Energiewende wird viel über Netze und Einsparungen diskutiert. Wichtig ist aber auch, dass schwankende erneuerbare Energien einen Ausgleich bei den Nachfragern von Energie finden. Verbraucher können durch die Flexibilisierung ihrer Nachfrage auf das schwankende Angebot von grünen Strom reagieren. Das vorhandene Potenzial flexibel agierender Unternehmen nicht zu nutzen, wäre fahrlässig. Hier muss nachgebessert werden. Durch ein zukunftsfähiges Lastmanagement und Verbesserungen der Energieeffizienz in den industriellen Prozessen können Familienunternehmen so von bloßen Beitragszahlern zu wichtigen Stützen der Energiewende werden, einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und zusätzlich ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern.

 

Presse

Aktuelle Meldungen

20.11.2014

Familienunternehmer: Strafzinsen sind Folge einer verfehlten Geldpolitik

Lutz Goebel: Jede gesunde Bank sollte darauf verzichten können

Heute kündigte die Commerzbank an, Gebühren für hohe Einlagen zu verlangen. Als Grund führte sie die negativen Einlagenzinsen der EZB an. Lutz Goebel, Präsident vom Verband DIE FAMILIENUNTERNEHMER: „Jede Bank muss selbst entscheiden, ob sie Strafzinsen auf Einlagen verlangen will. Meiner Meinung nach sollte jede gesunde Bank darauf verzichten können. Letztlich sind die Strafzinsen Folge einer verfehlten Geldpolitik. Die sorgt seit Beginn der Krise dafür, dass Sparen immer unattraktiver wird. Zu hohe private und öffentliche Verschuldung hat Europa in die Krise geführt. Die europäischen Länder können nur wieder vorne mitspielen, wenn sie sich an einen strikten Konsolidierungskurs halten und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. Das ist Aufgabe der Politik, nicht der Zentralbank.“

 

Veranstaltungen

1st European Family Business Summit

Bundeskanzlerin Merkel besucht das Gipfeltreffen der europäischen Familienunternehmer

Deutschland gehört zu den wettbewerbsfähigsten Ländern der Welt. Die Mehrheit der Euro-Länder aber schwächelt. Italien und Griechenland, die beiden notorischen Euro-Sorgenkinder, sind weit weg von jeglicher Konkurrenzfähigkeit. Auch Frankreich schwankt. Wie kommt Europa wieder auf Kurs? Was muss getan werden, um die Produktivität zu steigern, um Investitionen und Innovationen in Europa zu fördern? Diese Fragen diskutieren die Mitglieder von DIE FAMILIENUNTERNEHMER mit ihren europäischen Pendants des Dachverbands EUROPEAN FAMILY BUSINESSES am 25. November 2014 in Berlin. Die Keynote hält Bundeskanzlerin Merkel.

 

Publikationen

Die Vollgasunternehmerin

Claudia Sturm, Geschäftsführende Gesellschafterin, C&U Sturm GmbH in Speyer

Claudia Sturm führt die C&U Sturm GmbH im rheinland-pfälzischen Speyer in dritter Generation. Seit sie den ehemaligen Handwerksbetrieb 1989 von ihrem Vater übernommen hat, ist das Unternehmen ständig gewachsen. Kein Wunder, denn die Firmenchefin ist meistens auf der Überholspur unterwegs. Doch das ist nicht ihr einziges Erfolgsrezept.

 

 

Veranstaltungen

Da müssen Sie dabei sein!

Tage der Familienunternehmer, Forum der Familienunternehmer und Parlamentarische Abende: Die Bundesveranstaltungen 2015 bieten ein breites Spek­trum zum regen Gedankenaustausch und mit konkretem Nutzen für die un­ternehmerische Praxis!

 

Publikationen

Quartalsumfrage IV/2014

55 % der Familienunternehmen haben einen höheren Bürokratieaufwand seit Amtsantritt der großen Koalition

Bürokratielasten sind ein Konjunkturrisiko, da sie eines der größten Investitionshemmnisse für uns Unternehmer darstellen. Wenn die große Koalition tatsächlich etwas für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands tun möchte, dann könnte sie beispielsweise beim Thema Bürokratie beginnen.

 
 

Video

 

Online-Shop

Exklusiv für Mitglieder

Die Kollektion der Familienunternehmer ist ab sofort in unserem Online-Shop erhältlich.

 

Klubs der

Jungen Unternehmer

Warum auch Ihre Kinder Klubmitglieder werden sollten, erfahren Sie auf den folgenden Seiten:

 
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo AXALogo KPMGLogo Intes
Logo FBNLogo EFB