• DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.
  • DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU
    Freiheit. Eigentum. Wettbewerb. Verantwortung.

Thema der Woche

Blockade bei der Energiewende

Dirk Martin, Gründer und Geschäftsführer des Software-Dienstleisters PMCS.helpLine in Bad Camberg, ist hessischer Landesvorsitzender von DIE FAMILIENUNTERNEHMER

Die aktuelle Blockadehaltung der bayerischen Wirtschaftsministerin bei der Stromtrassen-Frage ist wenig konstruktiv. Die CSU im Bundestag hat dem entsprechenden Gesetz zur Energiewende längst zugestimmt – doch wer A sagt, muss auch B sagen. Denn nur wenn der Netzausbau konsequent vorangetrieben wird und die Lasten gleichmäßig verteilt werden, kann die Energiewende gelingen. Alleingänge und Sonderwünsche einzelner Bundesländer kommen sowohl privaten Verbrauchern als auch industriellen Betrieben teuer zu stehen. Wir müssen an einem Strang ziehen, um dieses gesamtdeutsche Projekt zu stemmen!

 

Presse

Aktuelle Meldungen

06.05.2015

Familienunternehmer: Erbschaftsteuer-Debatte darf nicht zur Randziffern-Schlacht werden

Lutz Goebel: Schäuble riskiert mit seinen Eckpunkten ein Scheitern vor dem Bundesverfassungsgericht

Morgen trifft sich Wolfgang Schäuble mit den Länderfinanzministern, um u. a. die Erbschaftsteuerreform zu diskutieren. Lutz Goebel, Präsident des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER kritisiert: „Bundesfinanzminister Schäuble versteckt sich konstant hinter seiner Angst, dass der neue Gesetzesentwurf nicht verfassungsfest sein könnte. So ist die Erbschaftsteuer-Debatte zu einer Randziffern-Schlacht geworden.

 

Publikationen

TTIP - Transatlantsiche Investitions- und Handelspartnerschaft

Ein Familienunternehmer-Plädoyer für den Freihandel

Freier Handel war und ist aus Sicht von DIE FAMILIENUNTERNEHMER eine treibende Kraft für Wachstum und Wohlstand. Der über Jahrzehnte gestiegene Austausch von Gütern und Dienstleistungen ist ein Ergebnis von internationaler Arbeitsteilung und Spezialisierung.

DIE FAMILIENUNTERNEHMER beziehen hier Stellung für TTIP, formulieren Ideen und gehen auf aktuelle Herausforderungen des Freihandels im 21. Jahrhundert ein.

 

Medienpräsenz

Für einen Genossen ganz okay!

Streitgespräch zwischen Lutz Goebel und Thomas Oppermann

Verbandspräsident Lutz Goebel und SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann debattieren über das komplizierte Verhältnis zwischen Regierung und Wirtschaft. Die Diskussion reicht vom Freihandelsabkommen TTIP über den Mindestlohn bis hin zur Reform der Erbschaftsteuer.
Nach dem Gespräch ist klar: Wenn sich die SPD als Wirtschaftspartei etablieren will, muss sie ihren Worten auch Taten folgen lassen...

 

 

Publikationen

Umfrage zum Thema Erbschaftsteuer

70 % der Deutschen sehen in Erbschaftsteuer Wettbewerbsnachteil für Familienunternehmen

Die Bürger sind sich der Bedeutung von Familienunternehmen bewusst. So sagen 96 Prozent der Deutschen – nach einer aktuellen forsa-Umfrage –, dass sie es sehr wichtig (64 Prozent) bzw. wichtig (32 Prozent) finden, die durch Familienunternehmen geprägte Wirtschaftsstruktur zu erhalten. Weiterhin geben 70 Prozent der Befragten an, dass sie die Erbschaftsteuer als großen Wettbewerbsnachteil für Familienunternehmen empfinden, da Konzerne nicht damit belastet sind. Befragt wurden 1.019 Personen ab 18 Jahren im Zeitraum vom 15. bis 20. April 2015.

 

Positionen

Reform der Erbschaftsteuer - eine Frage der Unternehmenskultur von morgen

Am 17. Dezember 2014 hat das Bundesverfassungsgericht das Urteil zum Erbschaftsteuerrecht verkündet. Grundsätzlich haben die Richter die besondere Bedeutung von Familienunternehmen bestätigt und damit auch ihre Verschonung anerkannt. Dennoch gibt es an einigen Stellen im Erbschaftsteuergesetz Nachbesserungsbedarf. Nun müssen die Politiker bei der Neuregelung sehr sorgfältig vorgehen, um Unternehmen nicht dafür zu bestrafen, solide zu wirtschaften. DIE FAMILIENUNTERNEHMER haben Lösungsansätze erarbeitet, die auf der Positionsseite Erbschaftsteuer erläutert werden.

 

 

Video

 

Aktuelles Thema

Klubs der

Jungen Unternehmer

Warum auch Ihre Kinder Klubmitglieder werden sollten, erfahren Sie auf den folgenden Seiten:

 
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo AXALogo KPMGLogo FBNLogo EFB