03/2019 | Widerstand gegen Scholz

03/2019 | Widerstand gegen Scholz

Auf der Agenda dieses Jahr befindet sich die Reform der Grundsteuer. Bundesfinanzminister Scholz plant, ein regelrechtes Bürokratie-Monster zu schaffen: Er möchte die Grundsteuer anhand wertbasierten Parametern ermitteln.Neubewertung von 35 Millionen Grundstücken und Gebäuden in Deutschland inklusive. Dabei ginge es viel einfacher – mit gleichem Ergebnis! Das Flächenmodell ermöglicht eine schnelle, objektive und unbürokratische Neuregelung bei gleichbleibendem Steueraufkommen. Bayern und die Union haben Scholz‘ Vorschlag zurecht schon eine Absage erteilt. Er führt auch bei steigenden Immobilienpreisen zu einer Steuererhöhung durch die Hintertür! Aber vielleicht ist es auch genau das, was die SPD im neuen Jahr antreibt?

Auf der Agenda dieses Jahr befindet sich die Reform der Grundsteuer. Bundesfinanzminister Scholz plant, ein regelrechtes Bürokratie-Monster zu schaffen: Er möchte die Grundsteuer anhand wertbasierten Parametern ermitteln – wie Miete, Alter und Bodenwert. Neubewertung von 35 Millionen Grundstücken und Gebäuden in Deutschland inklusive. Dabei ginge es viel einfacher – mit gleichem Ergebnis! Das Flächenmodell ermöglicht eine schnelle, objektive und unbürokratische Neuregelung bei gleichbleibendem Steueraufkommen. Bayern und die Union haben Scholz‘ Vorschlag schon eine Absage erteilt. Richtig so! Scholz‘ Vorschlag ist nicht nur aufwendig, intransparent und streitanfällig. Er führt auch bei steigenden Immobilienpreisen zu einer Steuererhöhung durch die Hintertür! Aber vielleicht ist es auch genau das, was die SPD im neuen Jahr antreibt? Eine verkappte Steuererhöhung für Mieter und Villenbesitzer.


 
Partner
Logo Deutsche BankLogo HDILogo KPMGLogo FBNLogo EFB