Thema der Woche

25/2018 | Europa denkt nicht nur deutsch-französisch

Der deutsche und der französische Finanzminister sollten nicht den Eindruck erwecken, sie würden mehr Geld für Europa im Zweiergespräch festzurren können.

24/2018 | Die EU hat Gewicht

Nur mit einer soliden Finanzpolitik der Mitgliedstaaten kann Europa im Konzert der großen Wirtschaftsräume mitspielen.

23/2018 | Geld allein ist nicht die Lösung

Geld allein wird weder in der EU noch in der Euro-Zone die Wettbewerbsfähigkeit voranbringen.

22/2018 | Europäische Transfers steigern Italiens Wettbewerbsfähigkeit nicht

Der Strategie der radikalen Parteien in Italien, mit der EU-Ablehnung Druck für eine starke europäische Transferunion aufzubauen, dürfen die EU-Administration und auch die Bundesregierung jetzt nicht auf den Leim gehen.

21/2018 | Ökonomenaufruf für eine Stabilisierung der Euro-Zone: Warnung zur rechten Zeit

Die Teilhabe an einer Währungsunion verpflichtet die Länder zu Regeltreue und zu Reformen für mehr Wettbewerbsfähigkeit. Die EU bewirkt das Gegenteil, wenn sie nun noch mehr Geld ins Fenster stellen will.

20/2018 | Für die Großen gedacht, den Kleinen geschadet

Datenschutz ist wichtig – keine Frage. Allerdings sollten die Gesetze einfach verständlich und widerspruchsfrei verfasst werden, sodass jedes Unternehmen diese umsetzen kann.

19/2018 | Genug ist genug

Die Steuerschätzung zeigt: Es kommt zu heimlichen Steuererhöhungen. Damit muss Schluss sein und darum fordern wir ein Einfrieren der Steuerquote.

18/2018 | Schwarze Null ist zu wenig

Das Halten der schwarzen Null ist wichtig, doch mit Blick auf die anhaltenden Rekordsteuereinnahmen viel zu wenig. Es ist mehr drin in Sachen Investitionen ankurbeln, Steuern und Staatsverschuldung senken.“

17/2018 | Absenkung der Sozialbeiträge – Spielraum ist da!

Wenn es die Bundesregierung mit ihrem Ziel, die Lohnnebenkosten nicht über 40 Prozent steigen zu lassen, ernst meint, dann ist es nur folgerichtig, das Gesundheitsminister Spahn Krankenkassen zu Beitragssenkungen verpflichten will.

16/2018 | Widersprüchlicher Start

Ein entscheidendes Merkmal der Marktwirtschaft ist eigenverantwortlicher Wettbewerb und Technologieoffenheit. Ein CDU-Minister sollte das wissen.

15/2018 | Bitte mit Augenmaß

Die neue Grundsteuer darf keine versteckte Steuererhöhung durch die Hintertür sein und es darf kein neuer bürokratischer Moloch entstehen, von dem am Ende nur Gutachter profitieren.

13/2018 | Kein weiteres Drehen an der Eskalationsschraube!

Wirtschaftsminister Altmaier versucht im Handelsstreit mit den USA Druck aus dem Kessel zu nehmen und die Eskalationsschraube nicht weiter anzuziehen. Mit einem Handelskrieg wäre niemandem geholfen.

12/2018 | Deutschland vor einem steuerpolitischen Eigentor

„Künftig sollen digitale Geschäftsmodelle europaweit einheitlich mit einer Umsatzsteuer von drei Prozent belastet werden. Damit will die EU am Mittwoch vorpreschen, was die EU-Kommission als „Interimslösung“ tituliert.

11/2018 | Koalition mit großen Aufgaben

Union und SPD haben den Koalitionsvertrag unterschreiben. Rheinhold von Eben-Worleé, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, sieht deswegen keine Begeisterungsstürme in Deutschland aufziehen. "Wir müssen jetzt nach vorne schauen. Schon jetzt treten neue Themen in den Vordergrund."

10/2018 | WTO statt Handelskrieg

Trump´s Abschottung ist eine Bedrohung für den Wohlstand. Anstatt die Situation in einem Handelskrieg enden zu lassen, ist die WTO gefordert, sagt Rheinhold von Eben-Worleé, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, im Thema der Woche.

09/2018 | Dieselfahrverbote sind ultimo ratio

Im Thema der Woche warnt Christian Haase, Landesvorsitzender von DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Sachsen, vor Verboten von Dieselfahrzeugen in Städten. Bevor es dazu kommt, sollten Fahrzeuge umgerüstet werden - auf Kosten der Hersteller!

08/2018 | EU-Haushalt: Ohne Reformen kein neues Geld

Im Thema der Woche kritisiert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, die erhöhte finanzielle Ausstattung des EU-Haushalts ohne grundlegende Reformen. Überholte Agrarsubventionen oder ineffiziente Strukturförderungen gehören abgeschafft, bevor mehr Geld fließt.

07/2018 | Immerhin eine Chance

Im Thema der Woche fordert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, von der CDU die Energiewende nun richtig anzupacken. Wirtschaft und Energieministerium werden zukünftig zusammengelegt und von der Union verantwortet.

06/2018 | Aufbruch? Fehlanzeige

Die für die Wirtschaft wichtigsten Ressorts – Finanzen, Arbeit und Soziales, Umwelt samt Energie und Auswärtiges Amt gehen an die SPD. Im Koalitionsvertrag sind wenig Weichenstellungen und zukunftsweisende Projekte zu finden, obwohl zig Milliarden Euro einfach nur umverteilt werden, ohne Strukturen zu verbessern.

05/2018 | Fragwürdiges Weltbild der IG Metall

Im Thema der Woche kritisiert David Zülow, Vorsitzender der Kommission Arbeit und Soziales von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, die Forderungen der IG Metall nach einer 28-Stunden-Woche und die Art und Weise der neuen aggressiven Streikkultur.

04/2018 | Die Grünen müssen richtige Schlüsse aus Jamaika-Ende ziehen

Im Thema der Woche fordert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, von den Grünen die richtigen Schlüsse aus dem Jamaika-Ende zu ziehen - sollten Sie in Zukunft gestalten wollen.

03/2018 | Ordnungspolitik statt staatliches Geldverteilen

Im Thema der Woche fordert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, weniger Geld zu verteilen und die Rückkehr zur Ordnungspolitik.

02/2018 | Die SPD treibt die Europa-Idee in die falsche Richtung

Im Thema der Woche kritisiert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, die geplante Europapolitik der SPD.

01/2018 | Mehr Klimaschutz für weniger Geld ist möglich!

Im Thema der Woche kritisiert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, fehlende marktwirtschaftliche Prinzipien in der Energiepolitik.

49/2017 | Eine zweite rote Laterne für Deutschland?

Im Thema der Woche kritisiert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, fehlende Steuerreformen in Deutschland.

48/2017 | Die Union sollte standhaft bleiben!

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, fordert von der CDU, in eventuell anstehenden Sondierungsgesprächen mit der SPD, an ihren Positionen in Sachen Arbeitsmarktpolitik festzuhalten.

47/2017 | #Nojamaika, aber bitte auch #NoMinderheitsregierung

Nach den geplatzten Sondierungsgesprächen fordert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, Neuwahlen.

46/2017 | Jetzt nicht zu kurz springen!

Im Thema der Woche fordert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, dass am Ende der Sondierungsgespräche zum Thema Steuern und Finanzen zumindest eine Steuerentlastung für die Beschäftigten feststeht.

44/2017 | Es ist so einfach

Karl Tack, Vorsitzender der Kommission Energiepolitik bei DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zur Klimapolitik, die in den aktuellen Sondierungsgesprächen heiß diskutiert wird.

43/2017 | Schwarze Null – Grundbedingung einer erfolgreichen Koalition

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, fordert im Thema der Woche, dass die künftige Koalition an der schwarzen Null festhalten soll.

42/2017 | Die Grünen in Niedersachsen können kein Vorbild sein

Im Thema der Woche äußert sich Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zum Abschneiden der Grünen bei der Wahl in Niedersachsen.

41/2017 | Euro-Zone: Der Zins schlägt jeden Fonds-Vorschlag

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zum Treffen der Eurogruppe am 10.10.2017.

39/2017 | Warum keine Vorfreude?

Im Thema der Woche ruft Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zu einem optimistischen Blick auf eine sich eventuelle formierende Jamaika-Koalition auf.

38/2017 | Bildung braucht Wettbewerb

Claudia Sturm, Landesvorsitzende von DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz, spricht sich im Thema der Woche gegen die Aufhebung des Kooperationsverbots aus.

37/2017 | Vertrags- und Regeltreue ist die Basis einer modernen EU

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zur bevorstehenden Rede von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zur Lage der EU.

34/2017 | Keine politische Einmischung in Air Berlin-Verkauf

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche kritisch zur Einmischung der Politik in den Air Berlin-Verkauf.

33/2017 | Mit der Quote zum Erfolg

Karl Tack, Vorsitzender der Kommission Energiepolitik bei DIE FAMILIENUNTERNEHMER, spricht sich im Thema der Woche gegen eine E-Auto-Quote aus.

30/2017 | Grüne Klientelpolitik: Umverteilung von unten nach oben beenden!

Im Thema der Woche fordert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, die Abschaffung des EEG.

29/2017 | Diskussion zur Unzeit

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, kritisiert im Thema der Woche den Forderung der IG Metall, eine 28-Stunden-Woche einzuführen.

28/2017 | Keine Bankenrettung mit Steuergeldern!

Im Thema der Woche spricht sich Michael Moritz, Vorsitzender der ordnungspolitischen Kommission von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, gegen eine Rettung von Banken durch den Staat aus.

27/2017 | G20 muss Signal für Freihandel senden

Im Thema der Woche fordert Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, vom Treffen der G20 in Hamburg ein klares Bekenntnis für den Freihandel.

26/2017 | Erneuter Regelbruch bei der Bankenabwicklung

Im Thema der Woche kritisiert Michael Moritz, Vorsitzender der ordnungspolitischen Kommission von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, die Entscheidung der EU-Kommission, in Italien zwei regionale Banken durch den Staat retten zu lassen.

25/2017 | Die Grünen stehen sich selbst im Weg

Reinhold von Eben-Worlée, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, kritisiert im Thema der Woche die starren Grünen-Pläne in Sachen Klimaschutzpolitik.

24/2017 | Die Grünen haben es in der Hand

Karl Tack, Vorsitzender der Kommission Energiepolitik bei DIE FAMILIENUNTERNEHMER, warnt im Thema der Woche vor teuren Wahlkampfversprechen der Grünen.

23/2017 | Eine gute Nachricht für alle Schüler in NRW

Thomas Rick, Landesvorsitzender Nordrhein-Westfalen, begrüßt im Thema der Woche die geplante Einführung eines Schulfachs Wirtschaft in seinem Bundesland und wünscht sich, dass andere Länder dem Beispiel folgen.

22/2017 | Betriebsrentenstärkungsgesetz – nur ein erster Schritt!

David Zülow, Verbandsmitglied und Gesellschafter der Zülow AG, lobt im Thema der Woche die Neuerungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes. Allerdings gehen diese noch nicht weit genug.

20/2017 | Soziale Gerechtigkeit heißt: Mehr Wirtschaft wagen

Im Thema der Woche fordert Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, statt dauernder Schwarzmalerei ein Wirtschaftskonzept von SPD, Grünen und Linken.

19/2017 | Weder Fisch, noch Fleisch

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, bemängelt im Thema der Woche, die vagen Aussagen des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz in seiner wirtschaftspolitischen Grundsatzrede.

18/2017 | Nur Wettbewerb hält Lohnzusatzkosten niedrig

Im Thema der Woche äußert sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, kritisch zu Nahles`Forderung, die paritätische Finanzierung der Krankenkassenbeiträge wieder einzuführen.

17/2017 | Die AfD im Wahlkampf - vermeintlich wirtschaftsliberal

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, kritisiert im Thema der Woche die vermeintlich wirtschaftsliberale Haltung des neuen AfD-Spitzenduos.

16/2017 | Mittelverdiener und Spitzenzahler

Joachim Schramm, Vorsitzender der steuerpolitischen Kommission von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, kritisiert im Thema der Woche die hohe Steuerlast der deutschen Arbeitnehmer

15/2017 | Unbrauchbare Ideen zur Euro-Zone

Michael Moritz, Vorsitzender der ordnungspolitischen Kommission von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, kritisiert im Thema der Woche den fortschreitenden Umbau der Euro-Zone hin zur Transferunion

14/2017 | Die EU schaufelt sich ihr eigenes Grab

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, kritisiert im Thema der Woche, dass die EU mit Steuergelder NGOs finanziert, die mit diesem Geld gegen die Ziele der Union unterminieren.

12/2017 | Sozialpolitische Allheilmittel und Schimpfwörter

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zu den Umverteilungsplänen von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz.

11/2017 | Nicht nur Schneechaos: Merkel in den USA

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, betont im Thema der Woche die Wichtigkeit des freien Handels zwischen der EU und den USA.

10/2017 | Arbeitslosengeld I - Verwalten und Alimentieren!

Im Thema der Woche spricht sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, gegen die von Nahles und Schulz geplante Verlängerung des Arbeitslosengeld I aus.

09/2017 | Es kann so einfach sein!

Karl Tack, Vorsitzender der Kommission Energiepolitik bei DIE FAMILIENUNTERNEHMER, spricht im Thema der Woche über die am 1. März stattfindenden Beratungen zur Weiterentwicklung des Emissionshandels ab 2021.

08/2017 | NRW-SPD: Schielen auf Schulz statt Zukunftsstrategie

Im Thema der Woche bemängelt Thomas Rick, Landesvorsitzender Nordrhein-Westfalen, die fehlende wirtschaftspolitische Strategie der SPD unter Hannelore Kraft.

07/2017 | Maas pfeift auf Datenschutz

Im Thema der Woche weist Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, darauf hin, dass das Recht auf Privatsphäre beim neuen Vorstoß des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz auf der Strecke bleibt.

06/2017 | Spare in der Zeit, so hast du in der Not

Im Thema der Woche empfiehlt Claudia Sturm, Landesvorsitzende Rheinland-Pfalz, die Haushaltsüberschüsse der Bundesländer für schlechtere Zeiten zurückzulegen.

05/2017 | Soziale Gerechtigkeit – aber wie?

Im Thema der Woche fragt sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, wie SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz das Thema "Soziale Gerechtigkeit" versteht.

04/2017 | SPD-Verzicht auf Vermögensteuer verdient Lob

Im Thema der Woche lobt Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, SPD-Politiker Thorsten Schäfer-Gümbel, der sich gegen die Vermögensteuer ausspricht.

03/2017 | Freihandel verträgt keine Willkür

Nach den jüngsten Äußerungen des zukünftigen US-Präsidenten Trump, betont Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, die Wichtigkeit des freien Handels.

02/2017 | Wenn der Verbraucher sich nicht erziehen lässt

Karl Tack, Vorsitzender der Kommission Energiepolitik bei DIE FAMILIENUNTERNEHMER, spricht sich im Thema der Woche gegen eine gesetzliche Quote für E-Autos aus.

01/2017 | Schatten und Lichtblick in der Mindestlohnpolitik

Familienunternehmer-Präsident Lutz Goebel wirft einen Blick auf den Mindestlohn 2017.

51/2016 | Der Mindestlohn kostet neue Jobs

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zum Mindestlohn.

50/2016 | Fehlanreize für EU-Migration beseitigen

Michael Moritz, Vorsitzender der ordnungspolitischen Kommission von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zum Sozialtourismus in Europa.

49/2016 | Wir bleiben gespannt

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zum CDU-Parteitag.

48/2016 | Energiepolitik? Fehlanzeige

Karl Tack, Vorsitzender der Kommission Ernergiepolitik bei DIE FAMILIENUNTERNEHMER, bemängelt im Thema der Woche das Fehlen einer energie- und klimapolitischen Agenda im Leitantrag der CDU.

47/2016 | Portugals Sonnenseite des Lebens

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zur sogenannten Sonnensteuer in Portugal.

46/2016 | Die eierlegende Wollmilchsau nach Grünem Vorbild

Im Thema der Woche kritisiert Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, die Pläne der Grünen zur Wiedereinführung der Vermögensteuer.

45/2016 | Ein Bärendienst für den Klimaschutz

Karl Tack, Vorsitzender der Kommission Ernergiepolitik bei DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zum Klimaschutzplan aus Barbara Hendricks' Ministerium.

44/2016 | Zu schnell geschossen

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zu den Plänen Brandenburgs, die Abgeltungssteuer mit einer Bundesratsinitiative abschaffen zu wollen.

43/2016 | Der Unterschied zwischen Subsidiarität und Protektionismus

Im Thema der Woche äußert sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zur CETA-Blockade durch Wallonien.

42/2016 | Stärken statt Abschotten

Reinhold von Eben-Worlée, Mitglied des Präsidiums von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zu Minister Gabriels Plänen, asiatischen Investoren unter gewissen Umständen den Kauf von Unternehmensanteilen durch den Staat zu untersagen.

41/2016 | Und jährlich grüßt das Murmeltier

Am Freitag erwartet uns die Bekanntgabe der EEG-Umlage für das Jahr 2017. Und sie wird steigen – wie in jedem Jahr.

40/2016 | Verkehrte Welt

Wolfgang Herges, Landesvorsitzender Saarland von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich zur Ankündigung der französischen Regierung, ab 2016 die Körperschaftssteuer senken zu wollen.

39/2016 | EZB Staats- und Unternehmensfinanzierung muss aufhören

Im Thema der Woche fordert Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, das Ende der Staats- und Unternehmensfinanzierung durch die EZB.

38/2016 | Richtiges Ziel, falsches Mittel

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zum Gesetzentwurf der Grünen für eine steuerliche Forschungsförderung.

37/2016 | Triale Ausbildung

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, befürwortet im Thema der Woche die triale Ausbildung für Flüchtlinge.

36/2016 | Erbschaftsteuerreform

Johannes von Salmuth, Vize-Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zur Erbschaftsteuerreform.

35/2016 | MIT setzt Startschuss für die Diskussion um Steuersenkungen

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, spricht sich im Thema der Woche für die MIT-Pläne aus, Steuern zu senken.

34/2016 | Streit in Wolfsburg: Wenn zwei sich streiten – dürfen die Steuerzahler nicht die Dummen sein

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zum Streit von VW mit seinen Zulieferern und die damit verbundenen Folgen für die Steuerzahler.

33/2016 | Flüchtlingskrise – die Nervosität steigt!

Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, äußert sich im Thema der Woche zu Julia Klöckners Kritik an den Integrationsbemühungen großer Unternehmen.

32/2016 | Gutes Steuerkonzept der MIT

Albrecht von der Hagen, Hauptgeschäftsführer von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, im Thema der Woche zum Steuerkonzept der MIT.

31/2016 | Schluss mit der lukrativen Scheingewinnbesteuerung

Im Thema der Woche äußert sich Familienunternehmer-Präsident Lutz Goebel zur Scheingewinnbesteuerung.

30/2016 | Merkel muss TTIP zur Chefsache machen

Im Thema der Woche äußert sich Familienunternehmer-Präsident Lutz Goebel zu TTIP.

29/2016 | Wettbewerb gegen Gemeinwohl – ein Widerspruch, der keiner ist!

Im Thema der Woche äußert sich Michael Moritz, Vorsitzender der Kommission Ordnungspolitik von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zur Ministererlaubnis.

28/2016 | Scheitert die Bankenabwicklung, dann scheitert die EU?

Im Thema der Woche äußert sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, über die EU-Regeln zur Bankenabwicklung.

26/2016 | Europa im Krisenmodus

Im Thema der Woche äußert sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zum Ausgang des britischen Referendums.

25/2016 | Hoffnung auf baldige Rechtssicherheit

Im Thema der Woche äußert sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zur Erschaftsteuerreform.

24/2016 | Nein zu einer europäischen Einlagensicherung!

Im Thema der Woche äußert sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zu den Plänen der EU-Kommission, eine europäische Einlagensicherung ins Leben zu rufen.

23/2016 | Nicht alle Mittel heiligen den Zweck

Im Thema der Woche äußert sich Lutz Goebel, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER, zu den Plänen der SPD, zukünftig den Zugriff der Finanzbehörden auf Vermögen zu vereinfachen.

22/2016 | Einigung zum EEG mehr Schein als sein

Zwar gibt es im Gesetzesentwurf zum EEG 2016 einige wettbewerbliche Pflänzchen, doch viele Aspekte sorgen für noch mehr staatliche Intervention.

21/2016 | Es gilt keine Zeit zu verlieren

Einige Maßnahmen des Integrationsgesetzes können wir Familienunternehmer unterstützen. Zum Beispiel die Rechtssicherheit von Geduldeten während der Ausbildung, die Aussetzung der Vorrangprüfung oder die Öffnung des Zugangs zur Zeitarbeit.

 
Partner
Logo Deutsche BankLogo KPMGLogo FBNLogo EFB