Quartalsumfrage II/2017

Quartalsumfrage II/2017

17.04.2017

Die gute Stimmung unter den deutschen Familienunternehmen hält weiter an. So werden in diesem Quartal 47 Prozent der befragten Familienunternehmer Erweiterungsinvestitionen in ihrem Betrieb vornehmen. Dies stellt den höchsten Wert seit 2010 dar.

Gleichzeitig verschärft sich aber auch die Lage bei politisch gesetzten Investitionshemmnissen. Zu hohe Bürokratielasten bzw. die administrative Überregulierung werden von der Hälfte der Umfrageteilnehmer zu den größten Investitionshemmnissen für ihr Unternehmen gezählt. Das ist der höchste Wert seit zwei Jahren. Aber auch ausufernde arbeitsrechtliche Regulierungen scheinen den Familienunternehmen zunehmend Probleme zu bereiten. Hier muss der Gesetzgeber aufpassen, nicht das gute Investitionsklima in Deutschland abzuwürgen.


 
Partner
Logo Deutsche BankLogo HDILogo KPMGLogo FBNLogo EFB