Landesbereich: Rheinland-Pfalz
 
23.07.2018

DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz beklagen Mangel an Auszubildenden

Landesvorsitzende Claudia Sturm: „Ohne Nachwuchs stirbt jeder Betrieb auf kurz oder lang“

Die Landesvorsitzende von DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz fordert, den Stellenwert von Ausbildungen zu verbessern, denn Familienunternehmen leiden unter chronischem Nachwuchsmangel. „Jedes Jahr bieten wir Ausbildungsplätze an, die wir kaum besetzt bekommen. So suche ich dieses Jahr fünf Maler- und Lackierer-Azubis und konnte noch keinen finden“, so Claudia Sturm.

17.07.2018

Familienunternehmer fordern Entlastungen für Bürger und Betriebe

Reinhold von Eben-Worlée: Raus aus dem steuerpolitischen Dornröschenschlaf

Der Bund der Steuerzahler hat den 18. Juli als „Steuerzahlergedenktag“ ausgerufen. Ab morgen arbeiten Bürger und Betriebe für die eigene Tasche und nicht mehr für den Staat. 54,3 Prozent beträgt die Gesamtbelastung, die alle Steuern und Abgaben ins Verhältnis zum Volkseinkommen setzt. 21 Prozent entfallen auf die Sozialabgaben, 33,3 Prozent auf Steuern und sonstige Abgaben.

16.07.2018

DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz fordern zügige Umsetzung des Planungsbeschleunigungsgesetzes

Landesvorsitzende Claudia Sturm: „Initiative des Bundes muss Startschuss sein, die landeseigenen Verfahren radikal zu verschlanken“

Am Mittwoch diskutiert das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren im Verkehrsbereich. Laut Gesetzentwurf sollen Verkehrsprojekte auch auf Landesebene entbürokratisiert, beschleunigt und besser koordiniert werden. Die Landesvorsitzende von DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz fordert, dass die Landesregierung den Vorstoß nachdrücklich unterstützt: „Die Erfahrungen mit dem verzögerten Ausbau der B50 zeigen, dass einfachere und schnellere Planungs- und Genehmigungsverfahren dringend nötig sind“, so die Landesvorsitzende Claudia Sturm.

12.07.2018

DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz begrüßen gebührenfreie Kitas

Landesvorsitzende Claudia Sturm: „Schritt in die richtige Richtung“

Kürzlich stellte die Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig das neue Kita-Gesetz vor. Ziel ist es, Kitas gebührenfrei zu gestalten. Bislang wendet Rheinland-Pfalz 620 Millionen Euro jährlich für die Kinderbetreuung auf. Künftig sollen 62 Millionen Euro hinzukommen – vor allem für mehr Personal. Laut vorgestelltem Plan sollen Kinder ab dem zweiten Lebensjahr bis zu sieben Stunden gebührenfrei betreut werden. Die Landesvorsitzende von DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Rheinland-Pfalz begrüßt den Vorstoß: „Gebührenfreie Kitas sind ein Schritt in die richtige Richtung und eine wirksame Maßnahme gegen den Fachkräftemangel“, fasst Claudia Sturm zusammen.

06.07.2018

Familienunternehmer loben SPD-Vorstoß zum Einwanderungsgesetz

Reinhold von Eben-Worlée: Gesetz zur Bekämpfung des Fachkräftemangels längst überfällig

Nach wochenlangem Tauziehen einigten sich CDU/CSU und SPD gestern auf einen Maßnahmenplan in der Migrationspolitik. Ein Einwanderungsgesetz soll noch in diesem Jahr umgesetzt werden. Reinhold von Eben-Worlée, Präsident des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER: „Es ist gut, dass die SPD aufs Tempo drückt und den Asyl-Kompromiss von CDU und CSU um ein Einwanderungsgesetz ergänzt. Wichtig ist nun die konkrete Ausgestaltung. Ein Fachkräfte-Einwanderungsgesetz sollte bedarfsorientiert sein sowie ein Punktesystem beinhalten, das ausländische Arbeitnehmer in Kategorien wie Alter, Sprachkompetenz und Qualifikation einteilt. In jedem Fall sollte der Zuwanderer aber ein konkretes Arbeitsplatzangebot von einem seriösen Unternehmen vorweisen können, um einwandern zu dürfen. Wichtig ist, dass alle bestehenden Rechtsvorschriften zur Einwanderung übersichtlich zusammengefasst und somit bürokratische Hürden abgebaut werden.“

Treffer 26 bis 30 von 421

Suche nach Landesbereich und Regionalkreis

 
 
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo HDILogo KPMGLogo FBNLogo EFB