Landesbereich: Nordrhein-Westfalen
 

Landtagswahl 2017

Ausgangslage

NRW war das Herzland des ersten deutschen Wirtschaftswunders. NRW war Spitzenreiter beim Ausbildungsniveau, hinsichtlich der Zahl der Innovationen und bei der Wertschöpfung pro Kopf. Diese Zeiten sind vorbei. NRW ist, gemessen an wirtschaftlichen Kennziffern, nur noch Mittelmaß, in vielen Punkten im bundesweiten Vergleich sogar Schlusslicht.
Dabei kann NRW viel mehr! Die Voraussetzungen sind gut: Innovative Unternehmen mit hoch motivierten Arbeitnehmern, eine große Hochschuldichte und die zentrale Lage mitten in Europa.

Die Chancen, die NRW bietet, müssen richtig genutzt werden. Deshalb muss Politik sich darauf fokussieren, Neues zu erreichen anstatt bloß zu verteilen, was bereits erwirtschaftet wurde.

DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER fordern deshalb: NRW – zurück an die Spitze!

 

Forderungen

Eine neue Landesregierung muss Politik für Innovationen, Investitionen und Wachstum und damit für alle Bürger in NRW machen.

DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER fordern einen strategischen Wirtschaftsplan, der NRW wieder zurück an die Spitze bringt.
NRW braucht:

 
  • Eine moderne Infrastruktur, sowohl auf der Straße als auch im Breitbandnetz.
  • Eine Bildungspolitik, die den Fachkräftemangel beseitigt.
  • Eine effiziente Verwaltung, die die vorhandene Bürokratie merklich reduziert.
  • Ein Personalentwicklungskonzept für mittel- bis langfristigen Personalabbau und -umschichtung.
  • Einen verantwortungsvollen Umgang mit Haushaltsüberschüssen. Es braucht eine Verpflichtung: 50 Prozent in den Schuldenabbau und 50 Prozent für Investitionen zu verwenden.
 

Nachgefragt - Wie steht es um NRW?

Wenige Tage vor der Landtagswahl wollten DIE FAMILIENUNTERNEHMER in Nordrhein-Westfalen wissen, was eigentlich die Menschen in NRW über den Schuldenstand, die Bildungspolitik, die Infrastruktur und den Fortschritt bei der Digitalisierung in ihrem Bundesland denken.

NRW zurück an die Spitze - Bürokratie

Das Wirtschaftswachstum von NRW liegt seit Jahren unter dem Bundesdurchschnitt. Anstatt die Wirtschaft zu stärken, legt die rot-grüne Landesregierung ihr jedoch immer neue Steine in Form von Bürokratiehürden in den Weg. So kommen wir bestimmt nicht zurück an die Spitze.

NRW zurück an die Spitze - Bildung

Überfüllte Klassen, marode Schulgebäude, Lehrermangel, ein sinkendes Ausbildungsniveau - NRW steht in Sachen Bildungspolitik schlecht da. Gute Bildung, die auf das Leben vorbereitet, ist die einzige Ressource, die NRW zur Verfügung steht.

NRW zurück an die Spitze - Infrastruktur

Marode Straßen, schlechte Breitbandversorgung – um die Infrastruktur in NRW ist es schlecht bestellt. Das schränkt alle ein, vor allem die Arbeitsfähigkeit von Unternehmen. Um wirtschaftlich wieder vorne mitspielen zu können, braucht NRW dringend eine moderne Infrastruktur!

Umfrage

Schlechtes Zeugnis für die rot-grüne Landesregierung

Laut einer Umfrage unter den Mitgliedern von DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER herrscht eine große Unzufriedenheit mit der Arbeit der rot-grünen Landesregierung. So erhalten SPD und Bündnis 90/Die Grünen von den Befragten die Durchschnittsnote 5.

 

Familienunternehmer für NRW

 

Suche nach Landesbereich und Regionalkreis

 
 
Veranstaltungskalender
 

Petition

Schulfach Wirtschaft in allen Bundesländern

Nordrhein-Westfalen droht in vielen Bereichen immer mehr den Anschluss zu verlieren, insbesondere im Bereich Bildung. Besonders eklatant sind die Wissenslücken im Bereich Wirtschaft. Daher hat der Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) die Petition „Wirtschaft für alle“ zur Einführung eines eigenständigen Schulfaches Wirtschaft gestartet. Denn Schüler müssen frühzeitig an ökonomisches Wissen herangeführt und der Mut sowie die Bereitschaft, unternehmerisches Risiko einzugehen, geweckt werden.

 
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo KPMGLogo FBNLogo EFB