Landesbereich: Niedersachsen
 
14.12.2018

Familienunternehmer fordern engere EZB Statuten.

Reinhold von Eben-Worlée: „Die Euro-Zone ist kein Genlabor.“

Gestern kündigte die EZB an, das Anleihekaufprogramm zum Jahresende auslaufen zu lassen. Reinhold von Eben-Worlée, Präsident des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER: „Das angekündigte Ende des Anleihekaufprogramms ist ein Taschenspielertrick. Auf Jahre wird die EZB formal weiterhin brandgefährliche Staatsfinanzierung mit den bisher eingesammelten 2,6 Billion Euro betreiben.“

13.12.2018

Familienunternehmer in Niedersachsen zur Grundsteuerreform

Landesvorsitzender Kay Uplegger: „Olaf Scholz arbeitet mit seinem Vorschlag gegen seine eigenen Genossen.“

Das Bundesverfassungsgericht hatte am 10. April geurteilt, dass die Art, wie die Grundsteuer erhoben wird, verfassungswidrig ist. Derzeit diskutiert die Politik über die notwendige Reform der Grundsteuer.

07.12.2018

Familienunternehmer zum Parteivorsitz: Endlich ein Wahlgewinn für die CDU.

Reinhold von Eben-Worlée: „Sie will, sie kann und sie muss.“

Die Delegierten haben entschieden: Annegret Kramp-Karrenbauer ist neue CDU-Parteichefin. Reinhold von Eben-Worlée, Präsident des Verbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER: „Zweifelsohne hat Annegret Kramp-Karrenbauer jetzt den schwierigsten Job in der Parteigeschichte der CDU übernommen. Darin könnte sie sich als erster Wahlgewinn seit langem für die CDU entpuppen.“

21.11.2018

Familienunternehmer in Niedersachsen zum Brückenteilzeitgesetz

Familienunternehmer in Niedersachsen zum Brückenteilzeitgesetz

Der Bundesrat berät am Freitag abschließend über das Gesetz zur Einführung der Brückenteilzeit. Das Gesetz soll es Arbeitnehmern ermöglichen, zeitlich befristet in Teilzeit zu arbeiten. Es betrifft Unternehmen mit mindestens 45 Mitarbeitern. Kay Uplegger, Landesvorsitzender des Wirtschaftsverbands DIE FAMILIENUNTERNEHMER, kritisiert das Gesetz: „Was der moderne Arbeitsmarkt braucht, sind dynamische und flexible Lösungen – für Arbeitnehmer, aber auch für Arbeitgeber. Mit der Brückenteilzeit wird die Flexibilität von Arbeitgebern und Arbeitnehmern aber weiter eingeschränkt.“

20.11.2018

Familienunternehmer empört über Absetzung des internationalen ICSID-Schiedsgerichts.

Reinhold von Eben-Worlée: Die Bundesregierung droht eigene Ansprüche an andere selbst zu verfehlen.

Im Milliarden-Rechtsstreit Vattenfall gegen die Bundesregierung stand das Urteil kurz bevor. Nach fünfeinhalb Jahren Verhandlungszeit. Doch vergangene Woche beantragte das Bundeswirtschaftsministerium die Absetzung des internationalen Schiedsgerichts.

Treffer 1 bis 5 von 432
Zurück |Seite 1 2 3 4 5 6 7 | Weiter

Suche nach Landesbereich und Regionalkreis

 
 
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo KPMGLogo FBNLogo EFB