Visionäre machen Wirtschaft!
 

Rückblicke

Visionäre machen Wirtschaft! 5. Zukunftskongress der Familienunternehmer und der Jungen Unternehmer

HYPE ODER REVOLUTION? Wie die Blockchain Technologie die Welt verändern könnte

„Visionäre machen Wirtschaft!“ – der 5. Zukunftskongress der Familienunternehmer in Hannover beschäftigte sich mit den aktuellen Entwicklungen zur Blockchain-Technologie. Ein hochaktuelles, wie brisantes Thema für Familienunternehmer. In seiner überzeugenden Keynote ging Prof. Wolfgang Prinz vom Fraunhofer FIT zunächst auf die Grundprinzipien der Blockchain-Technologie sowie Eigenschaften und Potenziale für neue Geschäftsmodelle ein.

 

Unsere Referenten

Florian Glatz | blockchain.lawyer | Präsident Bundesverband Blockchain

Blockchain: Ein neues Paradigma für Wirtschaften und Gesellschaft?

Blockchain-Technologie verspricht Wertschöpfungsketten grundlegend zu verändern. Auf einer neuen sozio-technologischen Infrastruktur sollen Finanz- und Realwirtschaft sowie gesellschaftliche und politische Entscheidungsprozesse neu geordnet werden, basierend auf mehr Transparenz und Mitbestimmung für jeden einzelnen. Was können wir heute tun, um für die Welt von morgen vorbereitet zu sein?

Florian Glatz ist als Rechtsanwalt, Software Entwickler und Unternehmer im Bereich Blockchain tätig. Er ist Mitgründer des Legal Tech Centers und Präsident des Blockchain Bundesverbands. Als Anwalt berät er Blockchain-Startups rund um das Thema Initial Coin Offering. Als Entwickler fokussiert er sich auf innovative Anwendungen der Blockchain im Bereich Law und Finance.

 

Prof. Wolfgang Prinz, PhD | Stellv. Institutsleiter Fraunhofer FIT

Blockchain: Wie funktioniert die Blockchain? Welchen nutzen hat sie für mein Unternehmen?

Professor Prinz wird zunächst die Grundprinzipien der Blockchain-Technologie sowie die darauf basierenden Eigenschaften und Potenziale für neue Geschäftsmodelle erklären. Nach einer Illustration verschiedener Anwendungsbereiche wird er eine Methode zur Identifikation und Bewertung sinnvoller Anwendungen für das eigenen Unternehmen vorstellen.

Prof. Prinz studierte Informatik an der Universität Bonn und promovierte an der Universität Nottingham. Seit 2001 ist er Professor an der RWTH Aachen und leitet als stellv. Institutsleiter am Fraunhofer FIT den Forschungsbereich Kooperationssysteme. Dort werden Projekte für die Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung durch den Einsatz von Kooperationsplattformen, Mixed Reality und flexiblen Kommunikationsinfrastrukturen realisiert und Lösungen für die Anwendungsbereiche Mobilität und Digitale Energie entwickelt. Seit mehr als 2 Jahren beschäftigt sich Herr Prinz im Rahmen des Blockchain-Labs von Fraunhofer FIT mit den technischen Grundlagen der Blockchain und der Entwicklung und Analyse von Blockchain basierten Anwendungen.

 

Dr. Patrik Pohl | Managing Director | Deutsche Bank AG | CIB – Global Transaction Banking

#Tommorow Streasury - Die Relevanz von Blockchain in der Finanzwirtschaft

Blockchain – was ist Hype, was ist Realität? Das ist eine der entscheidenden Fragen, die sich uns allen in nächster Zeit stellen werden.
Wie verändert Blockchain heutige unsere heutigen Geschäftsmodelle?
Wie wird Blockchain schon jetzt in der Deutschen Bank angewendet?

Dr. Pohl verantwortet als Managing Director im Global Transaction Banking der Deutschen Bank AG die Strukturierung und den Sales Support von Cash Management-Lösungen für Unternehmenskunden in EMEA. Gleichzeitig ist er dafür verantwortlich, mittelständischen Kunden in Deutschland hervorragende Service- und Beratungsqualität im Commercial Banking inklusive Trade Finance, Cash Management und im Kreditgeschäft zu liefern sowie einen zielgerichteten Zugang zur globalen Produktexpertise und zum weltweiten Netzwerk der Bank zu bieten.
Die Beratung der Kunden hinsichtlich Trends und neuen Entwicklungen in der Digitalisierung - wie z.B. der Blockchain-Technologie - spielen dabei eine entscheidende Rolle. In diesem Themenfeld tritt Dr. Pohl regelmäßig auch bei Konferenzen als Redner auf.
Zuvor war er für die Deutsche Bank in Deutschland, Japan und den Niederlanden in verschiedenen leitenden Funktionen im Relationship Management und Produkt tätig.
2005 und 2006 war Dr. Pohl als Industrial Advisor in der Wirtschaftsabteilung der Deutschen Botschaft in Tokio tätig. Patrik Pohl ist Diplomkaufmann (Goethe Universität Frankfurt) und Dr. oec. (Universität Hohenheim).

 

Sven Korschinowski | Partner | Financial Services | KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Physische & finanzielle Supply-Chain - Ein Fall für Blockchain?

Der Handel von Waren und Gütern findet seit jeher über Länder und Kontinente statt. Banken finanzieren diesen Handel und schützen für Ausfall- und Zahlungsrisiken. Die physischen Prozesse, wie z.B. der Transport einer Europalette in einem Schiffscontainer, sind dabei kaum mit den finanziellen, wie bspw. der Inanspruchnahme eines Akkreditivs, verwoben. Kann Blockchain das ändern? In dem Vortrag werden die Chancen der neuen Technologie in diesem Anwendungsfall und die Herausforderungen dabei diskutiert.

Sven Korschinowski ist Experte für Payments, FinTech und Digital Banking bei KPMG Deutschland. Als Consultant für Corporates, Banken und FinTech-Startups ist er seit vielen Jahren im Bereich Strategieberatung sowie Operations und Regulatorik unterwegs. Er leitet als Partner bei KPMG den Bereich Payments, FinTech & Innovation und koordiniert die deutschen Blockchain-Aktivitäten. Darüber hinaus engagiert er sich in Netzwerken wie BITKOM, Startup-Verband und EBA Clearing.

 

Oliver Flaskämper | Vorstand und Managing Director | Bitcoin Deutschland AG

Bitcoin - Freies Marktgeld für eine digitale Welt

Die Bitcoin Group SE ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit dem Schwerpunkt auf Kryptowährungen und Blockchain und war in 2017 an mehreren Tagen Deutschland meistgehandelste Aktie. Sie betreibt seit 2011 über ihre Tochtergesellschaft Bitcoin Deutschland AG Deutschlands einzigen regulierten Handelsplatz für Kryptowährungen unter Bitcoin.de mit einem Handelsvolumen in 2017 von fast 1,5 Mrd. Euro. Das Startup wird mit 14 Mitarbeiter/innen aus Herford in Ostwestfalen heraus betrieben.

Nach einer kaufmännischen Ausbildung gründete Oliver Flaskämper seit 1998 mehr als ein Dutzend verschiedene, eigenständige Unternehmen mit Internet-Geschäftsmodellen, begleitete diese zum Erfolg und übergab die operative Führung dann an von ihm zusammengestellte Teams. Dazu gehören beispielsweise der bekannte Online-Preisvergleich geizkragen.de, der 2001 zur beliebtesten Webseite Deutschlands gewählt wurde und auch Deutschlands größter Online-Gehaltsrechner und Gehaltsvergleich nettolohn.de. Er ist u.a. Gründer und Vorstand der Priority AG, die Gründer mit innovativen webbasierten Geschäftsideen begleitet und unterstützt. Eines seiner jüngsten Projekte ist das Denkwerk Herford, ein Gründer- und Unternehmerzentrum auf über 3.000 qm. Fasziniert von der digitalen Währung Bitcoin, gründete Oliver Flaskämper die Bitcoin Deutschland AG, die unter bitcoin.de Deutschlands bisher einzigen regulierten Handelsplatz für die neue Internet-Währung betreibt. Er ist zudem im Vorstand des Bundesverbandes Bitcoin e.V. aktiv. Oliver Flaskämper ist Anfang 2000 vom NRW Wirtschaftsminister mit dem „GO! NRW Gründerpreis“ und vom Bundespräsidenten für sein Ausbildungsprojekt "ChefAzubi" als "Ausgewählter Ort im Land der Ideen2011" ausgezeichnet worden. Er hat Aufsichts- und Verwaltungsratsmandate bei diversen Unternehmen und engagiert sich zudem ehrenamtlich in verschiedenen Organisationen.

 

Dr. Mervyn G. Maistry

Power and disruptive Potential of Blockchain

Konfid.io is a consulting and incubation ecosystem specializing in decentralized business models. Together with his team, Mervyn integrates Blockchain & AI into social innovation and digital business models to accelerate disruption of inefficient business models.

Dr. Maistry has extensive experience in the IT sector as well as holding an MBA in Corporate Finance and IT from the University of Cape Town. He was previously a Managing Partner at Ernst and Young in Digital Strategy & Innovation, BlockChain, Digital Innovation Lab Concepts.

In 2017, he founded Kondid.io, a venture studio specializing in blockchain and artificial intelligence. Konfid’s team has more than 20 years of consulting experience as well as a talented tech team who provide end-to-end solutions to a range of clients in the health, auto, finance, and technology sectors.

 

Marcus Ewald | Gründer Bundesverband Blockchain

KI, Blockchain, Übermorgen: Frisst die Digitalisierung die Marktwirtschaft?

Wenn die Digitalisierung ein 10-Gänge-Menü ist, sind wir gerade beim Gruß aus der Küche. So verdeutlicht Amazon-Gründer Jeff Bezos, dass die Digitalisierung unsere Gesellschaft vollkommen neu aufstellen wird. Die Gesetzmäßigkeiten dieser Neuordnung ähneln sich aber – bei Medien, Handel oder Finanzen können wir den Paradigmen beim splittern zusehen. Weitere Branchen werden folgen. Marcus Ewald, der Initiator und Beiratsvorsitzende des Blockchain-Verbands und des KI-Verbands und Bundesvorsitzender des Jungen Wirtschaftsrat, entwickelt einen Überblick über die vorherrschenden Mechanismen der Digitalisierung und wagt einige Vorhersagen für die soziale Marktwirtschaft. Der Wandel war noch nie so schnell wie heute, und nie wieder wird er so langsam sein.

Marcus Ewald ist Krisenmanager und Geschäftsführender Gesellschafter bei Ewald & Rössing. Er ist seit 2016 der Bundesvorsitzende des Jungen Wirtschaftsrats. 2017 initiierte er den Bundesverband Blockchain und 2018 den KI-Bundesverband. Beiden Verbänden dient er als Vorsitzender des politischen Beirats.
Ewald studierte BWL und Unternehmenskommunikation in Deutschland und Spanien. Im Jahr 2008 wurde er zusammen mit Torsten Rössing Deutscher Meister im Debattieren und erreichte für den Debattierclub Johannes Gutenberg e.V. zwei Mal das Viertelfinale der Debattier-Weltmeisterschaften. Er war von 2010 – 2011 Vizepräsident des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen e.V. und 2012 bis 2013 Präsident des EUDC, des europäischen Rats des Debattierens. Während seines Studiums der Unternehmenskommunikation war er außerdem Gründungspräsident der studentischen PR-Initiative kommoguntia e.V.

 

Blockchain Use Cases

Cryptowerk

Bernhard Hecker | VP Business Development

Cryptowerks Vision ist eine Zukunft, in der jedes digitale Produkt, jeder Prozess und jede Transaktion vertrauenswürdig ist. Um das Wirklichkeit werden zu lassen, entwickelt Cryptowerk Lösungen, die digitale Transaktionen, Daten und Objekte in großem Maßstab digital beglaubigen. Mit Hauptsitz im Silicon Valley und einem Büro in München wurde Cryptowerk von ehemaligen SAP-Führungskräften, Kryptographie-Experten und erfahrenen Unternehmenssoftware-Experten gegründet.

Ich lebe zwischen den Welten von Business und Technologie – daher kann ich sowohl den materiellen Nutzen, als auch die technologische Machbarkeit von Ideen bewerten und umsetzen.
Ich habe vor knapp 30 Jahren begonnen Produkte in den Markt zu bringen und neue Ideen in digitale Geschäftsmodelle umzusetzen. Mit der Erfahrung habe ich ein tiefes Verständnis für verschiedene Methoden und Techniken sowie für die Führung eines Unternehmens auf internationaler Ebene. Ich war schon immer jemand, der daran interessiert ist, alles rund um softwarebasierte Produkte zu tun, sie zu erfinden, zu erschaffen, sie zum Leben zu erwecken, sie wachsen zu sehen, sie gehen zu lassen.
Nachdem ich meine Karriere mit E-Mail begonnen habe, womit ich damals die Arbeitswelt nahhaltig verändern konnte, habe ich eine Reihe von Positionen im B2B Produktmanagement bekleidet, hauptsächlich im Umfeld Kommunikation für Unternehmen, um heute wieder mit der neuesten Technologie zu arbeiten, nämlich Blockchain.

 

OLI Systems GmbH

Peter Vogel | CEO

Mit OLI können sich Verbraucher und kleine Energieerzeuger aktiv an der Energiewende beteiligen. Als Teil einer Community teilen sie Strom in der Nachbarschaft, im Quartier, in der Region und deutschlandweit. Die Kosten des Energiebezugs können so reduziert und der Nutzen von erneuerbaren Energien und anderen dezentralen Energien optimiert werden. In Haushalten, öffentlichen Einrichtungen und Gewerbe kann die OLI-Box den Verbrauch von Strom und Wärme erfassen und optimieren, die Nutzung eigenerzeugter Energie wird so maximiert. Der selbsterzeugte Strom kann auch mit Mietern und Nachbarn via Blockchain geteilt werden, so entsteht ganz einfach ein Micro-Stadtwerk.

Peter Vogel ist Inhaber und Geschäftsführer eines traditionsreichen Familienunternehmens, der VOGEL Holding GmbH & Co KG. Die Unternehmensgruppe, die vor fast 100 Jahren als Schmiede gegründet wurde, beschäftigt heute in der vierten Generation über 200 Mitarbeiter/innen. Sie ist auf den Geschäftsfeldern Automotive, Landtechnik und Energie aktiv. Im Bereich Energie betreibt sie mit der Unternehmenstochter VOGEL CleanEnergy GmbH im In- und Ausland mehrere Solarparks und ist einer der Vorreiter im Bereich der Erneuerbaren Energien in Deutschland. Peter Vogel hat zahlreiche Innovationen im Onlinevertrieb und Service in der Automobilbranche entwickelt und umgesetzt und bringt das nötige Know-how in Sachen Unternehmensführung, Vertrieb und Finanzen bei OLI Systems ein.

 

BigchainDB

Ricardo Garcia | Businness Development Manager

BigchainDB is a blockchain database offering decentralization, immutability and native assets. BigchainDB allows for the deployment of large-scale applications in a variety of use cases and industries from intellectual property and identity to supply chain, IoT and artificial intelligence. BigchainDB provides unique solutions for developers, start-ups and enterprises to successfully build their concepts, platforms and applications as big as they can dream.

Ricardo leads Business Development at BigchainDB. He holds a Master's degree in Finance and International Management and previously worked in Strategy Consulting at Ernst & Young and Equity Trading at UBS.

 

My Story™ | DNV GL Business Assurance

Sven Edgren | Head of Digital Transformation

Italienische Winzer sind die ersten, die mit My Story™ eine Lösung einführen, die Verbrauchern einen einfachen Einblick in den Inhalt jeder Weinflasche ermöglicht. Unternehmen können nun die Transparenz in ihrer Lieferkette verbessern und anhand verifizierter Fakten zeigen, was hinter den einzigartigen Eigenschaften ihrer Produkte steckt. Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise, wie und wo Blockchain eingesetzt werden kann.

Sven Edgren holds the position of Head of Digital Transformation at DNV GL Business Assurance, responsible for driving digital transformation leading to new business and improved service levels for our customers, specifically focusing on product transparency for brands, consumers and suppliers across the end-to-end supply chain. Previous experience includes innovation management and new, digital service development, mergers & acquisitions, post merger integration and financial management. Mr. Edgren has worked and lived in Europe and the USA. Mr. Edgren holds a Master in Management from ESCP Europe Business School.

 

Rückblicke

Visionäre machen Wirtschaft! 4. Zukunftskongress der Familienunternehmer und der Jungen Unternehmer

Visionäre machen Wirtschaft!“ Der 4. Zukunftskongress der Familienunternehmer und der Jungen Unternehmer in Düsseldorf beschäftigte sich mit den aktuellen Entwicklungen Künstlicher Intelligenz bzw. Artificial Intelligence und Maschinenlernen. Ein hochaktuelles, wie brisantes Thema für Familienunternehmer.

 

Visionäre machen Wirtschaft!

Auf unserem Zukunftskongress in München haben wir einige Familienunternehmer und junge Unternehmer gefragt: Welche Erfindung wird unser Leben in den nächsten 50 Jahren verändern?

Sehen Sie hier das Video zur Veranstaltung.

Bedeutung von Innovationen

Volkswirtschaftliche Sicht

Innovationen sind eine der wichtigsten Triebfedern für ein dynamisches gesamtwirtschaftliches Wachstum. Dies gilt gerade für Länder wie Deutschland, deren wirtschaftliche Stärke besonders auf hochwertigen Industrieprodukten beruht. Da die meisten Unternehmen in Deutschland Familienunternehmen sind, kommt ihrer Innovationstätigkeit eine besondere Bedeutung zu.

 

Bedeutung von Innovationen

Betriebswirtschaftliche Sicht

Innovationen sind für die Entwicklung eines Unternehmens von höchster Bedeutung. Sie haben eine existenzsichernde Funktion. Innovationen können völlig neue oder verbesserte Produkte oder Dienstleistungen sein - aber auch die Optimierung innerbetrieblicher Abläufe umfassen.

 

Innovationstätigkeit in Familienunternehmen

Institut für Mittelstandsforschung 2013 (IfM-Materialien Nr. 225)*

*Befragung von 1.870 kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland
  • Kleinere Familienunternehmen weisen verhältnismäßig große Innovationsvorteile auf.
  • Kleinere Familienunternehmen sind im Vergleich zu den kleineren Nicht-Familienunternehmen innovativer.
  • Insbesondere ältere Familienunternehmen gehen eine höhere Anzahl von Forschungs- und Entwicklungs-Kooperationen ein.
  • Familienunternehmen verkleinern seltener ihren Personalbestand, was sich positiv auf ihre Innovationsfähigkeit auswirkt.
 
 
Partner
Logo Deutsche BankLogo KPMGLogo FBNLogo EFB